Aktuelles

Kunden-Login

 
 

Produktabkündigungen - Microsoft im Blick behalten

01.08.2014

Auch wenn noch in zahlreiche Unternehmen die wohl bekanntesten Microsoft Produkte im Einsatz sind, sollte nicht der Blick auf die Abkündigungen des Herstellers verloren gehen. Die wichtigsten Informationen finden Sie hier kompakt zusammengestellt.

Windows Server 2003

Das Aus für das Serverbetriebssystem erfolgt zum 14. Juli 2015!

Ab diesen Zeitpunkt wird es keine weiteren Aktualisierungen, Sicherheitsupdates und kostenpflichtigen Support-Optionen mehr geben - nur der Selbsthilfe-Onlinesupport steht noch bereit. Microsoft stellt hierüber ausschließlich den kostenlosen Zugang zu Online-Inhalten wie Knowledge-Base-Artikeln oder Produktinformationen zur Verfügung. Da noch in zahlreichen Unternehmen abgekündigte Systeme im Einsatz sind, empfehlen wir frühzeitig die Entwicklung einer Update-Strategie.

Wenn Sie nach diesen Fälligkeitsterminen weiterhin abgekündigte Produkte nutzen, können daraus ernstzunehmende Gefahren für Unternehmen entstehen:

Sicherheits- und Kompatibilitätsrisiken

Ohne die wichtigen Sicherheitsupdates sind die betroffenen Systeme und Ihre Geschäftsdaten möglicherweise durch Viren, Spyware und andere Schadsoftware gefährdet. Dies kann in der Folge möglicherweise auch zu einer mangelhafte Bewertung der Systemausfallüberwachung durch eine interne oder externe Prüfungsstelle zur Folge haben, die wiederum zur Aberkennung von Zertifikaten führen könnte.

Wichtig: Nicht alle Schadsoftware kann dabei von Virenscannern beseitig werden. Der Computerwurm "Conficker" hatte sich z.B. seinerzeit über eine von Microsoft im Bulletin MS08-067[2] beschriebene Sicherheitslücke weiter verbreitet, über die ein von außen eingeschleuster Code ausgeführt werden konnte. Aufgrund dieser Lücke konnte ein Angreifer oder andere bereits befallende Systeme durch eine manipulierte Netzwerkmeldung einen Rechner übernehmen und schädlichen Code ausführen. Um seine eigene Entfernung zu verhindern, blockierte Conficker die Benutzung von Windows-Diensten wie Windows Update, den Aufruf sämtlicher Herstellerseiten von Antiviren- und sonstigen Sicherheitsprogrammen, das Windows-Sicherheitscenter, Windows Defender und das Windows-Systemprotokoll. Erst durch die Bereitstellung eines Patches seitens des Herstellers Microsoft wurde das Problem dauerhaft gelöst.

Softwareprobleme

Viele Soft- und Hardwareanbieter stellen den Support für von Microsoft nicht mehr unterstütze Betriebssysteme und Applikationen ebenfalls ein, sobald diese abgekündigt wurden. Ohne aktuelle Antivirus-, Backup- und systemnahe Programme können so möglicherweise weitere Risiken entstehen.

Keine Ansprechpartner

Treten Probleme auf, steht Ihnen oder uns als IT-Systemhaus der technische Support von Microsoft nicht mehr zur Verfügung – weder online noch telefonisch. Bei Problemen sind Sie dann auf sich allein gestellt.

Ausfallzeiten

Die Einstellung des Supports, nicht unterstützte Software und veraltete Hardware erhöhen drastisch das Risiko von Systemfehlern und Ausfällen.


Sollten Sie Interesse an detaillierten Informationen des Herstellers haben, so empfehlen wir auch folgende Microsoft-Webseiten:

Windows Life-Cycle Policy Roadmap

Lifecycle-Richtlinien

FAQ zur Lifepolicy


Gerne hilft Ihnen auch das IOK Vertriebsteam mit Rat und Tat weiter.

+49 (0) 5246 / 92 90 - 150
vertrieb@iok.net

Kontakt

IOK GmbH & Co. KG
Brockweg 17
33415 Verl
Deutschland

+49 (0) 5246 / 92 90 - 0
+49 (0) 5246 / 92 90 - 111

info@iok.net

Anschrift

IOK GmbH & Co. KG
Brockweg 17
D-33415 Verl

Soziale Netzwerke

 
Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Infos